Meine Gefühle nach draußen transportieren

Herz mit SahnehaubeMein Spezialgebiet ist es zu erforschen, was wir Menschlein denn so drauf haben.
Ich will es einfach wissen, zu was ein Mensch in der Lage ist.

… und wo fange ich da an? Natürlich bei mir selbst!
Momentan finde ich es total spannend auszuprobieren, was mir alles zur Verfügung steht, um meine Gefühle auszudrücken – sie für andere sichtbar zu machen.

Ich stelle mich also vor die Kamera (meistens gar nicht eingschaltet) und gucke was da so passiert mit mir …
Meine bisherige Überzeugung lautete: „Das kannst du nieeee!!! Das ist einfach nix für dich!“
Diese Überzeugung habe ich mittlerweile an den Nagel gehängt – aber da ich dies Art und Weise über mich und die Videos zu denken, lange Zeit gepflegt habe, habe ich jetzt natürlich auch Null Übung damit.

Ach ja, und einen Coach habe ich auch dafür – das Universum hat mir die liebe Bärbel Koch geschickt, um mich beim Videosmachen zu unterstützen … Danke liebes Universum, das hast du eh schon gewusst, dass ich das alleine nicht hinkriege …

Also so ganz komisch, wie am Anfang komme ich mir schon gar nicht mehr vor … und so ziemlich tiefgreifende Selbsterkenntnisse waren auch schon dabei – zum Beispiel  fühle ich zwar ultracoole Gefühle in mir – wunderbar – aber die „Transportwege“ nach draußen sind noch nicht ganz frei – zu lange habe ich in Angst gelebt und dabei meine gesamte Körpersprache eingefroren.
Diejenigen, die an Ängsten leiden, oder sich sehr gehemmt fühlen, die wissen, dass da sämtliche uns zur Verfügung stehende Ausdrucksmöglichkeiten ganz einfach auf der Strecke bleiben – und das fühlt sich gar nicht gut an.

Für mich bedeuten diese Erkenntnisse tatsächlich weitere tiefe Heilung.
Es fließt noch mehr in mir und diesmal auch nach draußen …

Ich beschäftige mich also intensiv mit Sprache, Stimme, Gestik, Mimik, Lebendigkeit, Kraft/Energie, Mindset – ja, das sieht man natürlich.
Verschiedene Gefühlslagen in sich spüren und dann mit dem Gesicht und dem ganzen Körper zeigen und mein absolutes Lieblingsthema – die Präsenz.
Wenn man die nämlich hat, dann braucht man sich, meiner Meinung nach, über die vielen Einzelheiten keine Gedanken mehr zu machen.

Es gibt sie, die Präsenzgenies – ich denke da an Veit Lindau und Patrick Kammerer (SEOM) …. Wahnsinn, was aus diesen wundervollen Menschenkindern so rausfließt, wenn sie auf der Bühne stehen ….

… und das kann jeder – und das ist meine neue Überzeugung – da niemand benachteiligt auf diese Welt gekommen ist.
Okay …. ich guck dann mal weiter, was da noch so alles in mir steckt und ich finde meine Forschungsreisen werden immer spannender, je tiefer ich ins Thema „Menschsein“ eintauche!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere